UBSC unterliegt leider deutlich

UBSC Raiffeisen Graz – Klosterneuburg Dukes 70:90

(13:28, 20:21, 18:18, 19:23)

Eine Woche vor dem Raiffeisen Cup Final-4 haben die Klosterneuburg Dukes  ihr Ticket für die Playoffs 2019 fixiert. Damit stehen alle Teilnehmer des kommenden Wochenendes in der Postseason. Die Dukes feierten bei ihrer „Generalprobe“ einen ungefährdeten 90:70-Sieg beim UBSC Raiffeisen Graz. Für Klosterneuburg war es der dritte Auswärtssieg in Serie, womit die Niederösterreicher als Vierter weiterhin vier Punkte Vorsprung auf Platz fünf haben. Die Grazer mussten die vierte Niederlage in Serie hinnehmen und bleiben Neunter. Die Dukes dominierten die Begegnung von Beginn an, lagen in der 5. Minute bereits 20:5 voran. Im weiteren Verlauf kontrollierten sie das Geschehen und ließen Graz nicht mehr verkürzen. Klosterneuburg imponierte mit 50% Trefferquote von jenseits der Dreipunktelinie und gewohnt starker Arbeit am Rebound. Mit Predrag Miletic (15 PTS) und Jurica Blazevic (8 PTS) blieben gleich zwei Klosterneuburger Spieler ohne Fehlwurf. Bei Graz war der von der Bank kommende Ian Moschik mimt 15 Punkten Top-Scorer. 

Top-Performer:

Ian Moschik – 18:39 MIN | 15 PTS | 1 RB | 1 AS Predrag Miletic – 20:07 MIN | 15 PTS | 7/7 FG | 4 RB | 3 AS

Key-Facts:

  • Klosterneuburg qualifiziert sich als vierte Mannschaft für die Playoffs 2019.
  • Mit Klosterneuburg gewann auch die vierte am Cup Final-4 teilnehmende Mannschaft das letzte Spiel vor der Titelentscheidung. 
  • Klosterneuburg traf 50% seiner Dreipunktewürfe (12/24). 
  • Klosterneuburg startete mit einem 20:5-Lauf ins Spiel.

Stimmen zum Spiel:

Edvin Brkic, Assistent-Coach UBSC: „Einige Spieler haben heute ohne Energie und Leidenschaft gespielt.“

Michael Fuchs, General Manager UBSC: „Es wird Veränderungen geben.“

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: „Wir waren von Anfang an sehr konzentriert und haben das Spiel souverän zu Ende gespielt.“ 

Beste Werfer:

UBSC: Ian Moschik 15, Luka Nikolic 14, CJ Turman 12, Fabian Richter 8, Anton Maresch 7, Ivan Mikulic 6, Keevin Tyus 5, Jakob Ernst 3


Dukes: Bavcic 21, Hopfgartner 17, Miletic 15

Foto: UBSC