THW Kiel zu Gast in Graz

Nikola Bilyk

Österreich ist Mitausrichter der Handball EM 2020 – im Raiffeisen Sportpark finden die Spiele der Gruppe A statt – und damit verknüpft ist die Hoffnung, dass Handball wieder mehr in den Fokus medialer Aufmerksamkeit rückt. Da passte es gut, dass der deutsche Rekordserienmeister THW Kiel eine Trainingslagerwoche Ende Juli in Graz abhielt.

Mit dabei waren auch der österreichische Rekordnationalteamspieler Viktor Szilágyi (seit 2019 Geschäftsführer des THW Kiel) und der österreichische Handball Nationalteamspieler Nikola Bilyk (seit 2017 beim THW Kiel).

Das Trainerzepter schwang der neue Trainer Filip Jicha. Mit ihm will man wieder in die Erfolgsspur kommen, denn der THW Kiel läuft seit der Saison 2014/15 dem Meistertitel in der Handball-Bundesliga nach. Wohl auch deshalb nutzte man die Woche in Graz intensiv fürs Krafttanken und setzte ganz auf abwechslungsreiche Trainingseinheiten

ABWECHSLUNG

Kaum eine Übung in den 14 Einheiten wiederholte sich. Selbst beim Aufwärmen herrschte ständig Abwechslung: Neben Fußball reaktivierten die Zebras den Treibball, am nächsten Tag spielten sie Volleyball auf Tore, dann wiederum Ballticker. Auch bei Athletik-Einheiten ließen die Trainer Kreativität walten, setzten mal auf spaßigen (und dennoch anstrengenden) Wettbewerb, mal auf hochkonzentrierte Atmosphäre. Zudem setzte Jicha viele Reize in kurzer Zeit. Hatten die Spieler nach einer Athletik-Einheit müde Beine, waren in den nächsten Minuten die Köpfe beim Taktik-Teil gefordert.

Kurze Verschnaufpause …

TRAINERTEAM

Vier Trainer arbeiteten Hand in Hand und feilten akribisch an den exakten positionsspezifischen Übungen– dabei ließ Trainer Jicha sein Team weitestgehend frei und eigenständig arbeiten. So absolvierten alle Zebras auch im athletischen Bereich Übungen, die speziell auf ihre jeweilige Position abgestimmt waren – während die Außen an der Sprungkraft arbeiteten, stärkten die Kreisläufer ihre Rumpfstabilität.

Die Trainer haben alles unter Kontrolle

INTENSIV UND ÖFFENTLICH

Bis zu sechs Stunden am Tag schwitzten die Zebras im Trainingslager auf der Tartanbahn und in der Halle. Kein Wunder, dass den meisten spätestens ab Tag fünf kaum noch zum Lachen zumute war. Dennoch bot man den Handball-Fans aus der Region die Gelegenheit, die Zebras live zu sehen. Das Training am Freitagnachmittag im Sportpark war öffentlich – zum ersten Mal überhaupt in einem THW-Trainingslager.

Das erste öffentliche Training …

TESTSPIEL

Der THW Kiel hatte nach den sechs Trainingslager-Tagen schwere Beine und trotzdem trat man zum Abschluss am Samstag noch gegen ein Allstar-Team aus der Steiermark (HSG Graz sowie den Zweitligisten HC Bruck, Union Leoben und ATV Troifach) an und besiegte es mit 44:27 (21:16).

Die steirische Auswahl konnte das Spiel bis zur Pause noch einigermaßen offen gestalten (5 Tore Rückstand), knickte jedoch unter der spielerischen Dominanz der Zebras immer mehr ein und verlor schlussendlich klar.

Das Visier war gut eingestellt …

EM 2020

Für die vielen Handball-Fans in der Region war die Begegnung mit dem deutschen Rekordmeister natürlich ein Highlight – rund 2000 Zuschauer waren in den schmucken „Raiffeisen Sportpark“ gekommen und sie bekamen alle einen Handballleckerbissen geboten. Klarer Sieger an diesem Abend war der Handballsport!

Es war ein würdiger Abschluss einer anstrengenden Trainingslagerwoche und eine großartige Werbung für die kommende Handball EM 2020, welche auch im Grazer Sportpark Station machen wird.

Textquellen:

Kieler Nachrichten – Online:

Trainingslager-Bilanz

THW Kiel in Graz

17-Tore Testspielsieg

Homepage THW Kiel:

THW Kiel gewinnt in Graz gegen steirische Auswahl

Sämtliches Bildmaterial: © Sascha Klahn