FICEP

Die „Fédération Internationale Catholique d’Education Physique et sportive“, abgekürzt FICEP, wurde 1911 unter dem Namen „Union Internationale des Oeuvres Catholiques d’Education Physique“ gegründet und besteht momentan aus 11 Mitgliedsverbände aus 10 Ländern. Sie erhielt ihre gegenwärtig gültige Bezeichnung 1947. Die FICEP hat ihren Verbandssitz in Paris und ein administratives Büro bei der SPORTUNION Österreich in Wien, welches von MMag.Alexandra Hoffmann geleitet wird.

Bei der Generalversammlung 2019 in Linz wurde der neue Vorstand für die nächsten vier Jahre gewählt. Gerhard Hauer (ehemals Präsident der SPORTUNION OÖ) ist seit 2011 Präsident und wurde für weitere vier Jahre einstimmig wiedergewählt. Stefan Grubhofer (Generalsekretär der SPORTUNION Österreich) wurde auch als Generalsekretär der FICEP gewählt.

SPORT, ficep Generalversammlung, Linz, 2019_04_27©_PHOTO_PLOHE

Die FICEP ist ein internationaler Sportverband, der auf Grundlage der ethischen Werte des Christentums handelt und das christliche Menschenbild in Sport und Gesellschaft fördert.
Die FICEP versteht den Sport als Mittel zur Entfaltung jedes einzelnen Menschen, in körperlicher, geistiger, sozialer, moralischer und kultureller Hinsicht auf der Basis der Botschaft des Evangeliums.
Die FICEP transportiert über den Sport Werte, wie Fairness, Toleranz, Nächstenliebe, Achtung vor dem Leben. Sie fördert in diesem Sinne junge Menschen, in dem sie die Möglichkeit bietet, über das nationale Verbandsleben hinaus auf internationaler Ebene gemeinsam Sport zu treiben und sich für den Fortschritt der Völker in der globalisierten Welt einzusetzen.

Als internationaler Verband will die FICEP den Entwicklungen in Europa und der ganzen Welt Rechnung tragen, in dem sie offen bleibt für alle Kulturen und für alle Völker. Unabhängig von Fähigkeiten, Lebensalter, Gesundheit oder Krankheit, Rasse oder Hautfarbe sieht sich die FICEP als Anwalt des Menschen in der Welt des Sports und gibt Zeugnis von der Gegenwart des Christentums und der Kirche in der Welt von heute. 

Aktivitäten der FICEP

Vorrangig soll in der nächsten Zeit die Zusammenlegung der zwei großen christlichen Verbände FICEP (Sportverbände) und FISEC (katholische Schulen) organisiert und erarbeitet werden.
Zusammen haben die beiden Verbände 26 Nationen mit über zehn Millionen Mitgliedern. U.a. Brasilien,Indien, Kamerun, Madagaskar, Palästina oder Jordanien. 2021 feiert die FICEP ihr 110 Jahre Jubiläum.
Dieses Jahr finden die FICEP/FISEC Sommerspiele mit zehn Sportarten in Bukarest statt. Die SPORTUNION nimmt in den Sparten Volleyball weibl., Basketball männl.,Leichtathletik und Schwimmen weibl.u.männl. teil. Weitere Austragungsorte: 2020 Duisburg, 2021 Nizza und 2022 Klagenfurt. 2021 werden die Winterspiele in der Partnerstadt von Linz in Brasov/Rumänien organisiert.

FICEP Spiele

Die FICEP-Sommerspiele finden alle 2 Jahre, die Winterspiele alle 4 Jahre statt. Die Mitgliedsländer organisieren diese Wettkämpfe. Jugendlichen kommen, um sportliche Wettkämpfe in einem Klima der Freundschaft, Fairness und des christlichen Engagements auszutragen. Nebst den FICEP Spielen finden in einigen Sportarten bi- oder multilateriale Vergleichswettkämpfe statt.

In Österreich wurden die Sommer-Spiele 2003 und 2008 in Linz und 2014 Wien, sowie 2013 Winterspiele in Aigen im Mühlkreis ausgetragen.

FISEC-/FICEP-Games Genk 2018

FICEP Jugendlager

Das Engagement für die Jugend steht im Mittelpunkt der FICEP Arbeit, daher ist seit 1973 das Jugendlager zentraler Punkt der FICEP Jugendarbeit

Während bei den FICEP-Spielen der sportliche Wettkampf im Vordergrund steht, steht im FICEP-Jugendcamp das Kennenlernen der verschiedenen Kulturen und das Miteinander im Mittelpunkt.Neben viel Spiel, Sport und Spaß sorgt die Gemeinschaft von ca. 200 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren aus verschiedenen Nationen nicht nur für unvergessliche Tage, sondern auch für wichtige Erfahrungen.

FICEP Camp 2010

Das Programm besteht aus kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten: Sportprogramm, Kreativ-Workshops, Sightseeing, Abendgestaltung mit Motto-Abenden, gemeinsame Meditationen, u.v.m.

2019 findet das 44. internationale FICEP-Camp in Duisburg in einem modernen Sportzentrum in Deutschland statt. Von 26. Juli bis 03. August ist also wieder für Jugendliche von 13 bis 18 Jahre volle action und viel Spaß angesagt.

>> FICEP-Camp buchen

Kommissionen

Die FICEP hat eine Jugend-, Pastoral-, Sport- und Medizinische Kommission.

Die Sportkommission ist mit der Organisation von sportlichen Treffen und Wettkämpfen beauftragt sowie mit allem, was damit zusammenhängt: Etablierung von sportlichen Regeln, Auswahl der Wettkämpfe, Vergabe an die Ausrichter.

Die Medizinische Kommission ist der Sportkommission zugeordnet und ist der Gesprächspartner der FICEP für medizinische Fragen im Allgemeinen. Insbesondere beschäftigt sie sich aber mit dem Thema Anti Doping.

Die Jugendkommission, deren zentrale Themen Sport, Gemeinschaft und Glaube sind, stellt eine Arbeits-, Austausch- und Informationsplattform dar, die den nationalen Verbänden ermöglicht, auch auf internationaler Ebene im Jugend (Breitensport-) Bereich zusammenzuarbeiten. 

Die Pastoralkommission der FICEP will vermitteln, dass auch im Sport die Botschaft des Evangeliums eine Grundlage zur Entfaltung des Menschen sein kann. Auf dieser Grundlage ergeben sich für die Pastoral Kommission der FICEP folgende Aufgaben:

  1. Sie fördert die gesamtmenschliche Entfaltung der Sportlerinnen und Sportler nach dem christlichen Werte- und Menschenbild, weist aber zugleich auch auf die Gefahren im Bereich des Sports hin:
    • Diskussionen zu sportethischen Themen mit den Vertretern der Mitgliedsländer bei FICEP-Kongressen und in Zusammenarbeit mit der Sektion „Chiesa e sport“ im päpstlichen Laienrat
    • Geistliche Begleitung bei Jugendcamps und FICEP-Meisterschaften                                       
    • Öffentlichkeitswirksame Stellungnahmen zu aktuellen Sport (-ethischen) Themen
  2. Sie ermöglicht der FICEP – ihrem Präsidium, ihren Kommissionen und Mitgliedsorganisationen – das Einbringen christlicher Werte in die Bereiche des Sports, der Kultur und der Bildung.
  3. Sie setzt sich durch Förderung geeigneter Veranstaltungen für eine umfassende humane und christliche Bildung innerhalb der FICEP ein.
  4. Sie bietet anderen Kommissionen ihre Mitarbeit an, vor allem durch personale Begleitung und durch Kooperation bei der Erstellung von Materialien und Vorbereitungen von Veranstaltungen der FICEP.
  5. Sie entwirft eine „Sportpastoral“ in Bezug auf die unterschiedlichen pastoralen Gegebenheiten der Mitgliedsländer innerhalb der Europäischen Union und darüber hinaus. Dabei berücksichtigt sie einerseits die Eigenart der einzelnen Länder, andererseits auch das gemeinsame Ziel für alle Christen.
    Unverzichtbare Säulen für diese umfassende Arbeit sind regelmäßige Information, Kommunikation, und Zusammenarbeit innerhalb der Pastoralen Kommission und mit den anderen Kommissionen der FICEP.

Mehr Infos auf https://www.ficep.org/de

Kontakt: info@ficep.org